Krankenkassen

Morbi-RSA für 2010 ist jetzt perfekt

BONN (HL). Das Bundesversicherungsamt hat den Morbi-RSA für 2010 abgeschlossen. Danach wurden den Kassen aus dem Fonds 170,3 Milliarden Euro zugewiesen.

Veröffentlicht:

Davon erhielten die AOK 66 Milliarden Euro, die Ersatzkassen 58,8 Milliarden Euro, die BKKen 28,6 Milliarden Euro, die IKKen elf Milliarden Euro und die Knappschaft sechs Milliarden Euro.

Diese endgültigen Rechnungsergebnisse entsprechen den Erwartungen der Kassen, so das BVA.

In keinem Bundesland war die Belastung durch die Schaffung des Gesundheitsfonds größer als 200 Millionen Euro; ein Extra-Ausgleich ist nicht nötig.

Mehr zum Thema

Apps auf Rezept

Für DiGA werden keine Mondpreise aufgerufen

42. Deutscher Hausärztetag

Weigeldt: „Bitte keine Änderung an Paragraf 73b!“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Die HzV ist der beste Rettungsschirm!“: Hausärzteverbandschef Ulrich Weigeldt.

© Marius Becker / dpa / picture alliance

42. Deutscher Hausärztetag

Weigeldt: „Bitte keine Änderung an Paragraf 73b!“

Auch wer bei der Arbeit zwangsläufig den ganzen Tag am Computer sitzt, braucht wohl nicht befürchten, dass dies Netzhautschäden hervorruft.

© LVDESIGN / stock.adobe.com

„Mythos Blaulicht“

Augenschäden durch Bildschirmarbeit ist mehr Mythos als Realität