Arvato

Neuer BIG-Partner für Arzneiberatung

KÖLN (iss). Die Direktkrankenkasse BIG hat einen neuen Dienstleister für ihr Arzneimittel-Beratungsprogramm. Partner der Kasse bei BIGmedcoach ist jetzt die Bertelsmann-Tochter Arvato Healthcare.

Veröffentlicht:

Sie übernimmt die Aufgabe vom US-Unternehmen Medco International, das den europäischen Markt verlassen hat. Die BIG kooperiert mit Arvato bereits bei ihrem Terminservice, über den Versicherte einen schnelleren Termin beim Facharzt erhalten oder die Terminvergabe beschleunigen können.

Das Arzneimittel-Beratungsangebot der Kasse richtet sich an Versicherte mit kardiovaskulären und pulmonalen Erkrankungen, Diabetes oder Multipler Sklerose. Sie erhalten auf Wunsch eine kontinuierliche Beratung und Betreuung bei der Arzneimittelversorgung.

Ziel ist es zum einen, die Compliance der Patienten zu stärken. Zum anderen soll das Monitoring der Arzneimitteltherapie dazu beitragen, Wechselwirkungen und Unverträglichkeiten durch Medikamente zu vermeiden, die Ärzte unabhängig voneinander verordnet haben.

Ein weiteres Ziel ist es, die Ursachen für Therapieabbrüche abzuklären. "So können wir Patienten unterstützen, die ärztlich verordnete Therapie besser einzuhalten", sagt BIG-Vorstand Peter Kaetsch.

Bislang haben sich nach Angaben der Kasse rund 3700 Versicherte in das Programm eingeschrieben.

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Innofonds

Modellprojekt gegen Arztmangel: Zum Hausbesuch kommt jetzt Erwin

Lesetipps