Bundesarztregister

Niedergelassene Ärzte sind 0,02 Jahre „jünger“ geworden

Ist die Überalterung der ambulanten Medizin gestoppt? Neue Daten aus dem Bundesarztregister – das auch die Ärztinnen führt – zeigen jedenfalls: Das Durchschnittsalter der Niedergelassenen ist 2020 erstmals nicht mehr gestiegen.

Veröffentlicht:
Stethoskop

Auch das Auskultieren wird weiblicher.

© Frank Rumpenhorst / dpa

Berlin. Die Zahl der niedergelassenen Ärzte in Deutschland ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen – das Durchschnittsalter aber nicht mehr. Bei den niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten sank es minimal auf 54,23 Jahre, wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) nach Daten des Bundesarztregisters mit Stand von Ende 2020 mitteilte. Ende 2019 waren es im Schnitt noch 54,25 Jahre gewesen.

Besonders bei Hausärzten ist der Anteil der über 60-Jährigen mit nun 35,7 Prozent weiterhin hoch, während es etwa bei Radiologen 24,3 Prozent sind. Das Durchschnittsalter steigt insgesamt seit langem kontinuierlich – 2009 hatte es noch bei 51,9 Jahren gelegen.

Zum Stichtag 31. Dezember 2020 waren bundesweit 150.850 Ärzte und 29.731 Psychotherapeuten mit Kassenzulassung tätig. Das war im Vergleich zum Vorjahr insgesamt ein Plus von 1,5 Prozent. Da weiterhin viele Ärzte Teilzeit arbeiten wollen, ergibt sich laut KBV tatsächlich aber nur ein Kapazitäts-Plus von 0,8 Prozent.

Zuwächse gab es demnach etwa bei Psychotherapeuten, Neurologen und Pädiatern, Rückgänge unter anderem bei Hausärzten, Dermatologen und Anästhesisten. Die Zahl der angestellten Ärzte und Psychotherapeuten stieg im vergangenen Jahr weiter auf 42.631.

Insgesamt legte auch der Frauenanteil zu: Niedergelassene Ärztinnen und Psychotherapeutinnen kommen nach 48 Prozent nun auf 48,9 Prozent. Dabei machen Psychotherapeutinnen mit drei Vierteln (76 Prozent) eine große Mehrheit aus. Hausärztinnen kommen nun zum Beispiel auf einen Anteil von 47,9 Prozent im Vergleich zu männlichen Kollegen. (dpa)

Mehr zum Thema

Wochenvergleiche

So alt sind die COVID-19-Patienten in Deutschland

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den einzelnen Kreisen

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Thomas Georg Schätzler

Das sieht ja ganz nach einer "hochdignifikanten" Trendwende aus. Nach dem Motto: "Junge Ärzte braucht das Land"!


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Positive Effekte von Low-Carb-Diäten: Weniger Gewicht, Blutdruck und LDL-Spiegel sinken.  Ivan / stock.adobe.com

DGIM 2021

Wie sinnvoll ist Low-Carb wirklich?