Pflege

Patienten in Pflegeheimen sehen Fachärzte selten

BERLIN (hom). Die fachärztliche Versorgung in Pflegeheimen weist nach Einschätzung der Gmünder Ersatzkasse (GEK) große Defizite auf.

Veröffentlicht: 17.11.2008, 13:43 Uhr

Zwar werde jeder Heimbewohner einmal im Quartal von einem Hausarzt untersucht. Pflegebedürftige mit psychischen Störungen oder Parkinson-Syndrom kämen allerdings im Schnitt nur 2,5 Mal im Jahr mit einem Neurologen oder Psychiater in Kontakt. "Aus medizinischer Sicht ist das zu wenig", sagte der Vorstandsvorsitzende der Gmünder Ersatzkasse Dr. Rolf-Ulrich Schlenker gestern bei der Vorstellung des ersten bundesweiten "Pflegereports 2008" in Berlin.

Auch bei der Versorgung durch Augenärzte und Orthopäden bestehe Verbesserungsbedarf. Die jährliche Behandlungsquote von Pflegebedürftigen in häuslicher und stationärer Pflege durch Augenärzte liegt nach Angaben der GEK um 50 Prozent niedriger als bei nicht pflegebedürftigen Personen. Bei Orthopäden falle die Behandlungsquote um bis zu 30 Prozent ab.

Schlenker kündigte an, die GEK wolle über Verträge zur Integrierten Versorgung mit einzelnen Fachärzten und Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) eine bessere fachärztliche Versorgung in den Heimen sicherstellen. "Hierzu müssen die Krankenkassen sicherlich noch stärker als bisher tätig werden." Denkbar sei auch die Ermächtigung von Krankenhausärzten, die die Betreuung der Pflegebedürftigen übernehmen könnten.

Mehr zum Thema

Selbstverwaltung

GBA verlängert Sonderregeln bis 30. Juni

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden