Industriespenden

Patientenlobby erhält rund 5,7 Millionen Euro

Veröffentlicht:

BERLIN. Mit gut 5,75 Millionen Euro haben die Mitglieder der Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA) im Jahr 2017 Patientenorganisationen im In- und Ausland unterstützt.

Das geht aus einer am Dienstag verbreiteten Aufstellung der einzelnen Zuwendungspositionen hervor. Die Spanne reicht vom einstelligen Euro-Betrag als Zuschuss zu Reisekosten bis zur 390.000 Euro-Unterstützung für die Stroke Alliance for Europe in London.

2016 erreichten die Geldleistungen der Industrie an Patientenorganisationen rund fünf Millionen Euro, 2015 waren es circa 5,9 Millionen Euro.

Rund 100.000 Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen gibt es allein in Deutschland. Sie erhalten Zuwendungen sowohl von der Industrie als auch von den Krankenkassen. Der FSA steht für mehr als 75 Prozent des Pharmamarktes in Deutschland. (af)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“