Leserumfrage

Personalisierte Medizin - Chancen und Risiken

Mit der Personalisierten Medizin verbinden sich viele Hoffnungen. Sind diese gerechtfertigt? Das möchten wir in einer Leserumfrage klären.

Veröffentlicht:

Mit dem Konzept der Personalisierten Medizin verbinden sich Hoffnungen auf Fortschritte bei der Behandlung von Patienten.

Die Ergebnisse molekularbiologischer Forschung verheißen Erkenntnisfortschritte, da beispielsweise in der Onkologie eine genauere Analyse von Tumoren möglich wird.

Damit – so die Hoffnung – kann es gelingen, Therapien individuell auf den Patienten zuzuschneiden, um so die Wirksamkeit und Effizienz einer Behandlung zu erhöhen.

Kritiker der Personalisierten Medzin warnen dagegen davor, das Potenzial dieses Diagnostik- und Behandlungskonzepts überzubewerten. Sie verweisen darauf, dass es sich bei der Personalisierten Medizin nicht um einen genuin neuen Ansatz handele.

Denn Ärzte hätten schon immer versucht, Therapien möglichst individuell auf einzelne Patienten anzupassen. Neben medizinischen gibt es aber auch ethische und sozialrechtliche Aspekte, die im Zusammenhang mit der Personalisierten Medizin beachtet werden müssen.

Um Ihre Abschätzung von Chancen und Risiken kennzulernen, haben wir diese Umfrage konzipiert.

Machen Sie mit und beantworten Sie den Fragenbogen gleich online ...

Einsendeschluss ist der 9. Juni 2013.

Mehr zum Thema

DEGAM-Ausstellung „Das leere Sprechzimmer“

Medizin in der Nazi-Zeit – und die Lehren für heute

Zeitgeschichte

Arzt Peter Delius hält Erinnerung an Nazi-Verbrechen wach

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Medizinstudent Heiner Averbeck.

© Porträt: Lukas Zähring | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Haben Sie nach Ihrem Medizinstudium noch Lust auf Arzt, Herr Averbeck?

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher