Präventionsmuffel: Keine Zeit, kein Geld

Veröffentlicht:

BERLIN (HL). Keine Zeit zu haben, ist die wichtigste Begründung dafür, keine Prävention zu betreiben. Das trifft auf über 50 Prozent der Bundesbürger zu, wie eine repräsentative infas-Umfrage im Auftrag der Apotheker ergab.

Wichtigster Grund bei Älteren über 65: Kein Interesse. Aber auch Geldmangel ist bei fast jedem zweiten älteren Bürger ein Grund, auf Prävention zu verzichten. Kostenlose Präventionsangebote würde etwa jeder Zweite nutzen. Jeder fünfte Bürger wäre auch bereit, dafür etwas zu bezahlen. Am stärksten ausgeprägt ist diese Zahlungsbereitschaft in der Altersgruppe der 50- bis 64jährigen, am geringsten bei den Jungen.

Mehr zum Thema

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten