IKK Brandenburg und Berlin

Psychotherapie: Kasse kooperiert mit Lehrpraxen

Veröffentlicht:

POTSDAM. Eine schnelle psychotherapeutische Krisenintervention will die IKK Brandenburg und Berlin ihren Versicherten ermöglichen. Dazu kooperiert sie nicht nur wie seit Mitte 2015 mit der Berliner International Psychoanalytic University (IPU, die "Ärzte Zeitung" berichtete), sondern nun auch mit dem Institut für Verhaltenstherapie (IVT). Besonders in Brandenburg ergänzt das Angebot die vorhandenen Kapazitäten in der Psychotherapie.

Kundenberater der IKK BB vermitteln innerhalb von höchstens vier Wochen psychotherapeutische Kriseninterventionen in den acht Lehrpraxen des IVT, die in Angermünde, Bad Wilsnack, Potsdam, Lübben und Berlin angesiedelt sind. Die Interventionen umfassen in der Regel fünf Therapiestunden. "Für kurzzeitige Befindlichkeitsstörungen oder bei akuter Belastung im Alltag kann dies manchmal reichen, um seelische Stabilität zurückzugewinnen", erklärt Dr. Dietmar Schröder, Psychotherapeut und Leiter des IVT mit Sitz in Lübben. "Einige Patienten allerdings gehen danach in eine Kurzzeittherapie von 25 Stunden oder machen eine Verhaltenstherapie von maximal 80 Stunden, die wir dann auch vermitteln können." (ami)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Transplantationen

Abgeordnete starten neuen Anlauf für Widerspruchslösung

G-BA-Rechtssymposium

Kritik an Lauterbachs Herzgesetz ebbt nicht ab

Lesetipps
Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, in der Redaktion der Ärzte Zeitung in Berlin.

© Marco Urban für die Ärzte Zeitung

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“

Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“