Guter Vorsatz

Regelmäßig zur Vorsorge

Veröffentlicht:

BERLIN. Zu den Vorsätzen im Neuen Jahr sollten regelmäßige Vorsorge-Untersuchungen zählen, so das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF).

Durch einfache Blut-, Urin- oder Stuhltests kann der Arzt Rückschlüsse auf die Funktionsfähigkeit vieler Organe ziehen.

Die GKV bieten Vorsorge-Untersuchungen, die ihre Mitglieder keinen Cent kosten. Das IPF-Faltblatt "Vorsorge nach Plan" listet auf, ab welchem Alter welche Untersuchung in Anspruch genommen werden kann. (eb)

Kostenloser Download: www.vorsorge-online.de, Bestellung: IPF-Versandservice, Postfach 1101, 63590 Hasselroth; Titel des Infoblatts angeben.

Mehr zum Thema

Rauchprävention

Dämpfer für Anti-Dampf-Strategie der GroKo

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Irene Gronegger

Schleichwerbung und Desinformation

IPF und Vorsorge-Online sind offenbar eine PR-Kampagne des Verbandes der Diagnostica-Industrie, die die Nachfrage nach labormedizinischen Leistungen erhöhen soll. Die Materialien des IPF sind von medizinisch fragwürdiger Qualität: Das Faltblatt zu den Wechseljahren rät, dass Beschwerden per Hormonersatztherapie behandelt werden sollen, kein Wort von den mittlerweile bekannten Risiken. Und das noch schlechter gemachte Faltblatt zur Schilddrüse bezeichnet Jodsalz ernsthaft als "Basistherapie" bei Schilddrüsenerkrankungen. Ich frage mich mittlerweile, ob überhaupt ein Facharzt an der Erstellung dieser Faltblätter beteiligt war.

Ich finde, die Redaktion sollte sich überlegen, ob sie dieses Astroturfing des IPF weiterhin unterstützen will.

Freundliche Grüße
Irene Gronegger
Ratgeber-Autorin
www.schilddruesen-unterfunktion.de


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Blutkulturen sollten bei jedem Sepsis-Patienten angelegt werden – bei jedem Fünften in Deutschland ist das nicht der Fall.

© Patchara / stock.adobe.com

Quick SOFA und Blutkulturen

Bei Sepsis tickt die Uhr – wie Ärzte handeln sollten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen