Arzneimittelpolitik

Regierung lehnt Drug-Checking ab

BERLIN (af). Qualitätstests auf Reinheit und Verträglichkeit von Drogen in der Partyszene unerwünscht. Das ist die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion die Linke.

Veröffentlicht: 29.09.2011, 17:34 Uhr

Die Bundesregierung lehne Maßnahmen ab, die den illegalen Konsum von psychoaktiven Substanzen fördern könnten, teilt sie mit. Negative Testergebnisse könnten als Aufforderung zum Drogenkonsum missverstanden werden.

Die Linksfraktion ihrerseits hatte auf die Gefahr von Beimischungen in Partydrogen hingewiesen. Außerdem gebe es bereits Initiativen, die auf Partys und Festivals erworbene Drogen testeten.

Mehr zum Thema

Nahrungsergänzungsmittel

Ohne Sternchen keine Werbung mit Gesundheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Review

Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden