Berufspolitik

Resistente Erreger: Netz in Hessen soll Fachwissen bündeln

Veröffentlicht: 28.03.2012, 14:45 Uhr

GIEßEN (ine). Das Problem der Multiresistenten Erreger (MRE) soll in Mittelhessen angegangen werden. Vor kurzem wurde in Gießen das MRE-Netz Mittelhessen gegründet. In Hessen haben damit bereits 19 der 26 Städte und Kreise sektorenübergreifende Netze gegründet. Zum Netz gehören die Uniklinik Gießen und fünf Landkreise. Bei der Gründungsversammlung forderte Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) "ein effektives Hygienemanagement, nicht nur in stationären Einrichtungen, sondern auch im ambulanten Bereich". Ziel des Netzes ist unter anderem, das Fachwissen zu bündeln. So sollen in Arbeitsgruppen Standards zu Verfahren und zum Umgang mit MRE erarbeitet werden.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden