Rheuma-Liga: "Neue Lasten für Chroniker"

Veröffentlicht:
Die Rheuma-Liga protestierte vor dem Reichstag

Die Rheuma-Liga protestierte vor dem Reichstag

© Neumann/Rheuma-Liga

BERLIN (hom). Unter dem Motto "Keine weiteren Lasten für Kranke und Schwache" hat die Deutsche Rheuma-Liga am Freitag vor dem Reichstag gegen die Gesundheitsreform protestiert.

Die Koalition höhle das Grundprinzip der solidarischen Krankenversicherung aus, sagte die Präsidentin der Organisation Professor Erika Gromnica-Ihle. Da der Arbeitgeberbeitrag festgeschrieben werde, müssten steigende Gesundheitskosten von den Versicherten in Form ungedeckelter Zusatzbeiträge alleine aufgebracht werden.

Chronisch Kranke wie etwa Rheumatiker treffe dies besonders hart. Wegen eingeschränkter Erwerbsunfähigkeit oder Pflegebedürftigkeit verfügten sie oft über ein geringes Gehalt, gleichzeitig müssten sie viele Lasten wie Zuzahlungen und Rezeptgebühren tragen.

In Kürze will die Rheuma-Liga Kanzlerin Merkel eine Unterschriftenliste überreichen. 28 000 Menschen haben die Protestnote schon unterschrieben.

Lesen Sie dazu auch: Auf kurze Sicht denken Kassen rein fiskalisch "Neue Lasten für Chroniker" Reaktionen auf die geplanten Zusatzbeiträge der Krankenkassen Regierung lobt sich für Reformprojekt Interview: "Ich denke, wir haben einen guten Weg gefunden" Reaktionen auf die Gesundheitsreform

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Medizinforschungsgesetz

Regierung: Ethikkommission beim Bund bleibt unabhängig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen