Neuaufstellung

Robert Schneider führt die SpiFa-Geschäfte

Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands hat seinen Vorstand teilweise neu bestimmt. Mit dem Ausscheiden von Lars Lindemann musste auch der Posten des Hauptgeschäftsführers neu besetzt werden.

Veröffentlicht:

Berlin. Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) hat anlässlich seiner Mitgliederversammlung seinen Vorstand teilweise neu gewählt.

Dr. Helmut Weinhart, bisher Vorstandsmitglied, rückte im Zuge von Nachwahlen zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden auf. Weinhart ist Vorstandsmitglied im Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU).

Zum Nachfolger des im Januar gestorbenen Vorstandsmitglieds Dr. Hans-Friedrich Spies wurde der Kardiologe Dr. Norbert Smetak gewählt. Der in Kirchheim (Baden-Württemberg) niedergelassene Smetak ist zudem Vizepräsident im Berufsverband Deutscher Internistinnen und Internisten (BDI) sowie Bundesvorsitzender des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen (BNK). Ausgeschieden aus dem Vorstand ist Dr. Axel Schroeder, für ihn wurde der in Berlin niedergelassene Anästhesist Jörg Karst nachgewählt.

Neu bestellt hat der SpiFa zudem das Amt des Hauptgeschäftsführers. Lars Lindemann hat sein Amt niedergelegt – er wurde erneut in den Bundestag gewählt und wolle sich diesem Mandat „vollumfänglich“ widmen, heißt es. Zu seinem Nachfolger als Hauptgeschäftsführer wurde Robert Schneider ernannt, der zuletzt den Posten des Verbandsgeschäftsführers innehatte. (eb)

Mehr zum Thema

Brandenburg

Ärzte-Union hat sich aufgelöst

Gastbeitrag

Die Lücken im Pandemiewissen: Gestern, heute und morgen?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel

Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne