Kommentar

Röslers Lob der Kinderärzte ist wie Honig mit bitterem Nachgeschmack

Helmut LaschetVon Helmut Laschet Veröffentlicht:

Die Präferenz von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler, seine Kinder ausschließlich vom Kinderarzt behandeln zu lassen, mag der Versorgungssituation in seiner Heimatstadt Hannover entsprechen. In ländlichen Regionen sieht die Wirklichkeit schon heute anders aus, und zu Recht ist beim Kinderärztekongress in Potsdam auf die wahrscheinlich wachsenden Versorgungslücken hingewiesen worden.

Da wird es dann zum Ärgernis, wenn der allgemeinmedizinische gebildete Hausarzt sich quasi als wenig qualifizierter Lückenbüßer bewertet sehen muss. Tatsache ist, dass auch Allgemeinärzte Kinder behandeln (müssen), weil es keine Alternative dazu gibt.

Beide Berufsverbände sind in Kontraposition gegangen - mit unrealistischen Ansprüchen. Die Lösung liegt in pragmatischen Kooperations- und Konsultationsstrukturen, die die jeweilige regionale Realität berücksichtigen. Das zu organisieren wäre eine produktive Leistung der Verbände.

Röslers Honig für die Kinderärzte ist dazu kein sinnvoller Beitrag. Er klebt den Hausärzten bitter auf der Zunge. Und politisch ist es nicht ungefährlich, sich in Partikularinteressen zu verknoten.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Pädiater fürchten Versorgungslücken, wollen aber nicht mit Hausärzten teilen

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Stadt zählt 330 Medizinische Versorgungszentren

Die meisten MVZ in Berlin sind in der Hand von Ärzten

Finanzkonzept für Stipendien

In Niedersachsen finanziert die Pharmaindustrie rheumatologische Weiterbildung mit

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umfassendes Angebot

Olympia: Medizinisch ist Paris startklar

Interview zur E-Patientenakte

Multimorbidität und Multimedikation: „Die ePA könnte viele Probleme lösen“

Lesetipps