Berufspolitik

SPD-Minister wollen Kinderschutz stärken

Veröffentlicht: 29.06.2009, 05:00 Uhr

ERFURT (bee). Für einen besseren Kinderschutz haben sich vor allem die SPD-Länderminister auf der Gesundheitsministerkonferenz eingesetzt. Die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, hat dazu eine Arbeitsgruppe der Familien- und Gesundheitsminister der Länder vorgestellt.

Dabei sollen Vorschläge erarbeitet werden, wie die Lücken zwischen Sozialgesetzbuch V (Gesundheitswesen) und VIII (Kinder- und Jugendhilfe) geschlossen werden können. In Zusammenarbeit mit dem Bund sollen die Regelungslücken bis spätestens 2011 geschlossen werden.

Mehr zum Thema

Bewertungsausschuss

Kaum Spielraum bei den Honoraren durch Morbidität

Umfrage

Ärztegenossen wollen offene TI-Fragen geklärt haben

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bevölkerung unter der Lupe: Den höchsten Anteil an Herzerkranken gibt es weiterhin in den neuen Bundesländern.

Ischämische Herzerkrankung

Wo es besonders viele Herzkranke gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden