Berufspolitik

SPD fragt nach Versorgung von Soldaten

Veröffentlicht: 06.05.2010, 17:33 Uhr

BERLIN (bee). Die SPD-Fraktion will von der Bundesregierung wissen, wie der Personalmangel beim zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr bewertet wird. Mit Hilfe einer parlamentarischen Frage wollen die Sozialdemokraten auch erfahren, ob die Anwerbung von zusätzlichen Sanitätsoffizieren und Quereinsteigern Erfolg hatte. Ebenso will die Fraktion wissen, wie sich der Ärztemangel in der Bundeswehr auf die regionale Versorgung der Soldaten auswirkt. Anfang des Jahres wurde die Zentralisierung der Bundeswehrkrankenhäuser beschlossen, die SPD will nun informiert werden, wie dieser Beschluss umgesetzt wird.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Corona mit der Gesundheitspolitik macht

Kommentar zur Corona-Pandemie

Was Ethikräte dürfen und Politiker müssen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden