Berufspolitik

Sachsen-Anhalt wechselt Spitze im Gesundheitsressort

MAGDEBURG (zie). Norbert Bischoff (SPD) ist seit Beginn des Jahres Sachsen-Anhalts neuer Gesundheitsminister. Seine Vorgängerin, Dr. Gerlinde Kuppe war zurückgetreten - offiziell aus gesundheitlichen Gründen.

Veröffentlicht:

"Ich kann nicht garantieren, dass ich die vermehrten Anstrengungen zu 100 Prozent erfüllen kann", sagte die 64-Jährige, der Vize-Premier Jens Bullerjahn (SPD) zum Abschied hohen Respekt zollte. Sie sei eine der profiliertesten Sozialpolitikerinnen, die die friedliche Revolution hervorgebracht habe.

Tatsächlich hatte es im Ministerium seit längerer Zeit gebrodelt. Die Ministerin und ihre langjährige Staatssekretärin Professor Christiane Dienel hatten eher aneinander vorbei gearbeitet, bis Kuppe schließlich Ende September bei Ministerpräsident Wolfgang Böhmer deren Entlassung erbat. Es gab Fehler bei der Haushaltsaufstellung und Pannen bei Haushaltsberechnungen. Heftige Kritik musste Kuppe im Zusammenhang mit der Neuordnung der Sportförderung einstecken. Letztlich kam es selbst in der SPD-Fraktion zu Differenzen.

Doch nicht nur die Diplom-Chemikerin Kuppe fühlte sich immer stärker belastet, auch ihre eigene Partei, die in den bevorstehenden Landtagswahlkampf möglichst ohne das Risiko Kuppe gehen wollte. Gerlinde Kuppe sitzt seit 1990 im Landtag und will das Mandat auch behalten. Gesundheitsministerin war sie von 1994 bis 2002 und seit den Landtagswahlen 2006.

Nachfolger Norbert Bischoff war Anfang der 90er Jahre Referatsleiter im Ministerium. Seit 2006 ist er Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion. Der 59-Jährige ist Theologe und will "ein bisschen Ruhe" ins Ministerium bekommen.

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz