Sachsen

Schüler im Bus vor Gefahr von Drogen warnen

Veröffentlicht: 16.12.2019, 16:49 Uhr

Dresden. Mit einem umgebauten Bus sollen Kinder und Jugendliche in Sachsen über die Gefahren von Suchtmitteln aufgeklärt werden.

Der Doppeldeckerbus sei als Ausstellung konzipiert, die sich an Schüler der fünften bis zwölften Klasse richte, teilte das sächsische Gesundheitsministerium mit.

Das Konzept arbeite nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern lade zum Lernen, Mitmachen und Weiterdenken ein, sagte Ministerin Barbara Klepsch (CDU). Die Ausstellung im Bus umfasst acht Stationen, jeweils zur Hälfte zum Thema Glück und zum Thema Sucht.

Der Bus soll von Januar an durch ganz Sachsen fahren und vor allem auf Schulhöfen und Marktplätzen Halt machen. Städte und Landkreise können den Bus anfordern. (sve)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mit gesundem Lebensstil gegen Krebs

Deutscher Krebskongress

Mit gesundem Lebensstil gegen Krebs

Ist Chlorthalidon doch nicht besser als Hydrochlorothiazid?

Bluthochdruck-Therapie

Ist Chlorthalidon doch nicht besser als Hydrochlorothiazid?

GKV oder PKV oder doch Bürgerversicherung?

„ÄrzteTag“-Podcast

GKV oder PKV oder doch Bürgerversicherung?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden