Krankenkassen

Seltener krank, dafür aber länger

Veröffentlicht: 21.04.2011, 18:15 Uhr

BERLIN (ami). Seltener aber länger krank als 2009 sind die Versicherten der AOK Nordost in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr gewesen. Der Krankenstand ist 2010 nach drei Jahren Anstieg erstmals mit 5,5 Prozent konstant geblieben.

Bei den älteren Beschäftigten ab 45 Jahren steigt er laut Kasse aber weiter. Die Ursachen sind chronische Krankheiten mit längeren Krankschreibungsdauern und Langzeiterkrankungen.

Insgesamt sank die Häufigkeit der Krankschreibungen minimal. Die Dauer der Krankschreibungen stieg dagegen auf 12,2 Tage pro Fall. Zugenommen hat nach Kassenangaben auch der Anteil der Langzeiterkrankungen, darunter vor allem Stoffwechsel-, Kreislauf- und psychische Erkrankungen sowie Nervenkrankheiten.

Mehr zum Thema

Gesetzgebung

Bundestag beschließt Apothekenreform

AOK-Studie

Frühstückscerealien reinste Zuckerbomben

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
 Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender vom Spitzenverband Fachärzte Deutschlands und Bundesvorsitzender Virchowbund

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Ärzte an der Corona-Strategie der Regierung stört

Die KBV soll bundesweit einheitliche Vorgaben und Qualitätsanforderungen zur Durchführung einer qualifizierten und standardisierten Ersteinschätzung in den Notfallambulanzen der Krankenhäuser aufstellen, heißt es in einem Gesetzentwurf.

Gesetzentwurf

Neue Paragrafen zur Notfallreform befeuern Kompetenz-Gerangel

Bestimmte Nahrungsmittel, zum Beispiel Lachs, Leinöl, Rosenkohl, Walnüsse und Avocado sind reich an Omega-3-Fettsäuren.

Studie

Viel Omega-3 könnte Herzinfarkt-Patienten helfen