Beschwerden und Klagen

Siemens BKK nennt Zahlen

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Die Siemens Betriebskrankenkasse hat Zahlen zu Kundenbeschwerden, Widersprüchen und Sozialgerichtsverfahren veröffentlicht – nach eigenen Angaben als bisher erste Kasse. Danach sind im laufenden Jahr 3836 Kundenbeschwerden eingegangen, 0,37 Prozent gemessen an der Gesamtzahl der Versicherten. Im Vorjahr waren es insgesamt 4150 Beschwerden (0,4 Prozent). Dabei gelte bereits die Abbestellung des Kundenmagazins als Form von Beschwerde, hieß es. 660 Widersprüche, mit denen sich Versicherte gegen Entscheidungen der Kasse wehren, gab es im Vorjahr, 118 von ihnen entfielen auf die Pflegeversicherung.

Ein Widerspruchsausschuss, der mit je drei ehrenamtlich tätigen Vertretern der Arbeitgeber und Arbeitnehmer besetzt ist, prüft die Widersprüche. Von den 547 Widersprüchen, die das Gremium im vergangenen Jahr beraten habe, seien 540 zu Gunsten der Kasse entschieden worden, berichtet die SBK. In 175 Fällen zogen Versicherte wegen der ablehnenden Entscheidung ihrer Kasse neu vor das Sozialgericht. 213 Klageverfahren, die teilweise noch aus den Vorjahren anhängig waren, wurden beendet. Nach Darstellung der SBK erhielt die Kasse in drei Viertel der Verfahren recht, zwölf Prozent wurden durch einen Vergleich beendet. In weiteren zwölf Prozent setzte sich der Versicherte durch.

Die SBK forderte ihre Mitbewerber zu einem transparenten Umgang mit solchen Kennzahlen auf. Zahlen zur Kundenzufriedenheit seien wettbewerbsrelevant und gäben Auskunft über die Qualität einer Krankenkasse, sagte Vorstandschef Hans Unterhuber. (fst)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Für Frauen gelten andere Impfregeln als für Männer, etwa beim Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Djomas / stock.adobe.com

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

Erst lokale Modellprojekte zur Grippeimpfung, jetzt bundesweit mit COVID-Vakzinen am Start: Die Apotheker haben erfolgreich einen Fuß in die ambulante Versorgung gesetzt.

© David Inderlied/picture alliance

Impfkampagne

Apotheker ready für die Corona-Impfung to go