Neue Abteilung

Spahn baut sein Ministerium um

Aufbruch in ein neues Jahrzehnt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn baut inhaltlich und personell sein Haus um. Zentrale Botschaft: die fortlaufende Modernisierung des Gesundheitssystems.

Von Wolfgang van den Bergh Veröffentlicht: 23.01.2020, 16:00 Uhr
Spahn baut sein Ministerium um

Hat offenbar immer einen Plan: Gesundheitsminister Jens Spahn.

© Markus Scholz/dpa

Berlin. Die Dynamik, mit der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in der Gesetzgebung voranschreitet, erfasst jetzt auch sein eigenes Haus. Kernpunkte sind Neuzuschnitte der Abteilungen und personelle Umbesetzungen.

Die Themen Pflege, Prävention, Digitalisierung, Gesundheitsschutz und -sicherheit sowie Klima stehen weit oben auf der Agenda und bestimmen zum Teil die neuen Ressort-Zuschnitte.

In einem Schreiben an die Mitarbeiter des Hauses, das der „Ärzte Zeitung“ vorliegt, markiert der Bundesgesundheitsminister die gesundheitspolitischen Meilensteine für die zweite Hälfte der Legislaturperiode.

Dabei kommt ihm der „Haushaltsgesetzgeber“ entgegen, in dem Spahn eine neue Abteilung ins Leben rufen kann. In der neuen Abteilung 6 werden die Themen Gesundheitsschutz und -sicherheit, Klima und Nachhaltigkeit zusammengeführt. Wer die Abteilung leiten soll, ist nach Information der „Ärzte Zeitung“ noch offen.

Von der L in die 2 – Degradierung oder Aufwertung?

Für die Abteilungen 3 und 4 werden die Aufgaben neu zugeschnitten. Klare Botschaft in Richtung Pflege: Sie wird zentrale Aufgabe Abteilung 4 sein, die sich vormals auch um das Thema Prävention gekümmert hat. Chefin bleibt die langjährig erfahrene Pflegeexpertin Birgit Naase.

BMG-Abteilungschefs

  • L: Susanne Wald
  • Z: Ingo Behnel
  • 1: Thomas Müller
  • 2: Sonja Optendrenk
  • 3: Joachim Becker
  • 4: Birgit Naase
  • 5: Gottfried Ludewig
  • 6: offen

Die Prävention und die Gesundheitsförderung gehen in die Abteilung 3. Der vormalige Leiter der Abteilung 2, Joachim Becker, übernimmt die Leitung der Abteilung, die sich zudem noch um die Bereiche Medizin und Berufsrecht kümmert.

Neue Chefin der Abteilung 2 wird Sonja Optendrenk, die bisher Chefin der Leitungsabteilung war. Spekulationen, dahinter eine Degradierung zu vermuten, werden im Haus klar widersprochen.

Im Gegenteil: In der Abteilung 2 werden die Weichen für die künftige Gesundheitsversorgung und Krankenversicherung gestellt. Ihren bisherigen Job wird Susanne Wald, vormalige Leiterin der Abteilung 3 übernehmen.

Spahns Kommentar an seine Mitarbeiter: „Sie sehen, das BMG bleibt ein überaus dynamisches Ressort.“ Alle Änderungen treten am 1. Februar in Kraft.

Lesen Sie dazu auch:
Mehr zum Thema

Krankenhaus-Abrechnung

DKG schlägt im Bundestag erneut Alarm

KV zu Integrierten Notfallzentren

Diese fünf Punkte sind für den INZ-Erfolg maßgeblich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Krankenversicherung

„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Regressfalle dringender Heimbesuch

Abrechnung

Regressfalle dringender Heimbesuch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden