Petitionsausschuss

Spahn geht bei Psychotherapie in die Offensive

Veröffentlicht: 14.01.2019, 15:14 Uhr

BERLIN. Das parlamentarische Tauziehen um das Terminservice- und Versorgungsgesetz hat begonnen.

Bevor am 16. Januar der Gesundheitsauschuss Sachverständige und Organisationen aus dem Gesundheitswesen anhören wird, hat sich der Petitionsausschuss am Montag mit dem Plan einer gestuften psychotherapeutischen Versorgung befasst.

An der Sitzung nahm Bundesgesundheitsminister Jens Spahn teil. Er betonte, ein schnellerer Zugang zur Psychotherapie müsse bei einer durchschnittlichen Wartezeit durch Organisationsverbesserungen erreicht werden. (HL)

Lesen Sie dazu auch: Vor der Anhörung: Nachbesserungsbedarf beim TSVG

Mehr zum Thema

Zi-Studie

Immer mehr psychisch kranke Kinder

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden