Brandenburg

Starker Anstieg von Anorexie-Fällen

Veröffentlicht: 08.05.2018, 12:55 Uhr

POTSDAM. In keinem anderen Bundesland sind die Anorexie-Diagnosen in den vergangenen fünf Jahren so stark gestiegen wie in Brandenburg. Das teilte die Barmer Berlin-Brandenburg mit.

2016 waren der Kasse zufolge in Brandenburg 330 ihrer Versicherten wegen Magersucht in ärztlicher Behandlung. 2011 waren es noch 199 – eine Zunahme um 65,8 Prozent. Von den Betroffenen sind 308 Mädchen und junge Frauen.

Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen: "Es gehört zum Charakter einer Essstörung, dass die Betroffenen ihr Problem negieren und erst zum Arzt gehen, wenn ernsthafte Folgeerscheinungen, wie Kreislaufprobleme oder das Ausbleiben der Menstruation auftreten", so Barmer-Regionalchefin Gabriela Leyh. (ami)

Mehr zum Thema

Zukunft der Krankenversicherung

GKV und PKV – bald nur noch eins?

Exklusiv Professor Gerlach zu EBM und GOÄ

„Was ein modernes Vergütungssystem leisten soll“

Baden-Württemberg

Sprachmittler bei Therapien sind rar

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bertelsmann-Studie erzürnt Ärzte

GKV und PKV vereinen

Bertelsmann-Studie erzürnt Ärzte

Patientendaten offen im Netz

Sicherheitslücke

Patientendaten offen im Netz

Die Not der Ärzte im Lahn-Dill-Kreis

Praxisnachfolge

Die Not der Ärzte im Lahn-Dill-Kreis

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden