Hamburg

TK gibt pro Kopf 39 Euro mehr aus

Veröffentlicht:

HAMBURG. Mehr als Milliarde Euro hat die Techniker Krankenkasse (TK) im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten in Hamburg ausgegeben. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr betrug 68 Millionen Euro.

Statistisch gesehen betrugen die Ausgaben für jeden der 433.000 Versicherten in der Hansestadt 2491 Euro, dies entspricht einem Anstieg von 39 Euro.

Größter Einzelposten je Versichertem waren die Ausgaben für die stationäre Versorgung (720 Euro), gefolgt von der ambulanten ärztlichen Versorgung (561 Euro) und für Arzneimittel (448 Euro).

TK-Landeschefin Maren Puttfarcken sieht die Kostensteigerungen nur aufgrund der guten Wirtschaftslage gedeckt. Sie kritisierte zudem einen "unfairen Verteilungsschlüssel" des Morbi-RSA." (di)

Mehr zum Thema

Versorgung neu gestalten

AOK und Kliniken kämpfen gemeinsam gegen Lagerdenken

Kommentar zu „Die Kümmerei“

Weitsichtiges Projekt auch bei knapper Kasse

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schüsse aus Schreckschusspistolen beschäftigen die deutsche Rechtsmedizin. Die Tatwaffen hatten mehrere Zusatzfunktionen.

© jedi-master / stock.adobe.com

Drei Fälle aus der Rechtsmedizin

Von Schreckschusspistole lebensgefährlich verletzt