Tschechische Ärzte bleiben jetzt doch zu Hause

NEU-ISENBURG (chb). Die massenweise Auswanderung tschechischer Ärzte aus ihrem Heimatland ist gestoppt. Nach Berichten verschiedener Medien hat sich die Ärztegewerkschaft am Donnerstag mit der Regierung auf eine Gehaltsanhebung von 15 Prozent noch in diesem Jahr geeinigt.

Veröffentlicht:
Die tschechische Flagge weht - und die Ärzte wandern nicht massenweise ab.

Die tschechische Flagge weht - und die Ärzte wandern nicht massenweise ab.

© blickwinkel / imago

Anschließend forderte die Gewerkschaft ihre Mitglieder auf, die zu Ende Februar ausgesprochenen Kündigungen wieder zurückzuziehen.

Im Herbst vergangenen Jahres hatten etwa 4000 der etwa 16 000 tschechischen Krankenhausärzte damit gedroht, das Land zu verlassen, wenn sich ihre Arbeitsbedingungen und ihre Bezahlung nicht wesentlich verbessern würden.

Ohne Zulagen verdient ein Arzt in Tschechien bislang um die 700 Euro brutto. Auch nach langjähriger Berufserfahrung konnten Ärzte nur mit geringen Steigerungsraten rechnen.

Wäre es nicht zu einer Einigung gekommen, hätten wohl einige Kliniken ihre Pforten schließen müssen.

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Hämatologe gibt Tipps

Krebspatienten impfen: Das gilt es zu beachten

Lesetipps
Eine pulmonale Beteiligung bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) kann sich mit Stridor, Husten, Dyspnoe und Auswurf manifestieren. Sie zeigt in der Lungenfunktionsprüfung meist ein obstruktives Muster.

© Sebastian Kaulitzki / stock.adobe.com

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Wenn der entzündete Darm auf die Lunge geht

Die elektronischen Monitoring-Devices könnten gezielt Patienten mit unkontrollierter Erkrankung verordnet werden, um zu messen, ob es bei der Inhalation an der Regelmäßigkeit, der Technik oder an beidem hapert und dann genau da zu schulen, wo es Probleme gibt.

© tadamichi / stock.adobe.com

Neue Möglichkeiten

So hilfreich können Smart Inhaler bei Asthma oder COPD sein