Berufspolitik

Uni Bonn erhält Institut für Patientensicherheit

Veröffentlicht: 26.11.2008, 05:00 Uhr

BONN (fst). Anfang 2009 startet an der Universität Bonn mit dem Institut für Patientensicherheit die erste Institution dieser Art in Deutschland. Getragen wird sie von der Medizinischen Fakultät und dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS).

Das Institut wird über fünf Jahre vom APS finanziert. Geschaffen werden soll auch ein Stiftungslehrstuhl. Dessen kommissarischer Leiter ist Dr. Jörg Lauterberg, APS-Geschäftsführer. Ziel des Bündnisses sind die "Entwicklung von Strategien zur Vermeidung von Fehlern und unerwünschten Ereignissen" bei der Patientenbehandlung.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden