Masernschutzgesetz

Verbände mahnen mehr Zeit zur Impfaufklärung an

Veröffentlicht: 25.09.2019, 19:10 Uhr

BERLIN. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und der NAV-Virchow-Bund haben vor der ersten Lesung des Masernschutzgesetzes in einem gemeinsamen Schreiben an alle Bundestagsabgeordneten ihre Forderungen für bessere Impfraten zusammengefasst. BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach mahnt vor allem mehr Aufklärung an.

Die sei aber nur möglich, wenn der Gesetzgeber Ärzten die Aufklärungsarbeit in der Praxis entsprechend vergütet und sie durch öffentlichkeitswirksame Aufklärungskampagnen unterstützt würden. Neben den Masern dürften die anderen von der STIKO empfohlenen Impfungen nicht in den Hintergrund treten, warnt der Virchow-Bund-Vorsitzende Dr. Dirk Heinrich. (bar)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Geplante Diabetes-Strategie fällt bei Ärzten durch

Kritik

Geplante Diabetes-Strategie fällt bei Ärzten durch

Neue Hydroxychloroquin-Studie in Großbritannien

COVID-19-Prävention

Neue Hydroxychloroquin-Studie in Großbritannien

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden