Berufspolitik

Verband: Regierung muss "Praxissterben" stoppen

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Der Ärzteverband NAV-Virchow-Bund hat die Bundesregierung aufgefordert, etwas gegen das "Praxissterben" in ländlichen Regionen zu tun. Das Problem sei nicht allein auf Mecklenburg-Vorpommern beschränkt, sondern habe auch Teile von Bayern und Nordrhein-Westfalen erreicht, sagte Verbandsvorsitzender Dr. Klaus Bittmann.

Nötig sei daher eine schnelle Gesetzesänderung, die den Versorgungsbedarf "in einer kleinteiligeren Bedarfsplanung bei Trennung von ländlichem und städtischem Raum, beispielsweise durch unterschiedliche Gebietslose, betrachtet".

Mehr zum Thema

Gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion

Karin Maags Wechsel zum GBA gilt als fast sicher

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Probleme mit den Händen? Nicht selten steht dann eine längere Tour durch diverse Fachpraxen bevor.

„Von Pontius zu Pilatus“

Welche Ursachen hinter Handbeschwerden stecken können