Bewegungsrehabilitation

Verbund forscht über neue Ansätze

Veröffentlicht:

BERLIN. Neue Methoden der Bewegungsrehabilitation erforscht die TU Berlin (TUB) seit August im Rahmen des Innovationsclusters "BeMobil".

Das Cluster von mehreren Medizintechnikunternehmen, der Charité, dem Unfallkrankenhaus Berlin und der Brandenburg Klinik wird vom Bundesforschungsministerium für drei Jahre mit 14,5 Millionen Euro gefördert.

Es untersucht vor allem die Alltagstauglichkeit von intelligenten Techniken zur Bewegungsreha und neue Therapieübungssysteme, die motorisch eingeschränkten Menschen helfen sollen, sich im Alltag selbstständig zu bewegen.

Dazu zählen zum Beispiel intelligente Prothesen oder Orthesen für Patienten mit neurologischen Erkrankungen oder Verletzungen. (ami)

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Fachklinik Aukrug soll moderner werden

Deutsche Rentenversicherung

Rheinland-Pfalz: Corona bremst Reha aus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Kleines Kind wird gegen COVID geimpft: Ersten Zwischenergebnissen zufolge löst ComirnatyTextbaustein: war bei 5- bis 11-Jährigen eine robuste neutralisierende Antikörperantwort aus.

© famveldman / stock.adobe.com

Comirnaty® bei Kindern

Erster Corona-Impfstoff für 5- bis 11-Jährige in Sicht

Blutabnahme: Einmalig darf im Rahmen der GU auch auf Hepatitis B und C gescreent werden.

© luaeva / stock.adobe.com

Neuerung ab Oktober

So wird das Hepatitis-Screening künftig abgerechnet

Beta-Amyloid lagert sich im Gehirn von Alzheimerpatienten ab.

© Dr_Microbe / Getty Images / iStock

Welt-Alzheimertag

Neue Erkenntnisse zu Alzheimer und Demenz