Berufspolitik

Vzbv rechnet mit Mehrkosten für Versicherte

BERLIN (eb). Eine Kostenwelle sieht der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mit dem anstehenden Versorgungsgesetz auf die gesetzlich Versicherten zurollen.

Veröffentlicht:

Die geplante Regionalisierung der Honorare werde vor allem bei den Ärzten in den alten Bundesländern Begehrlichkeiten wecken, sagte der Gesundheitsexperte des vzbv, Dr. Stefan Etgeton.

Von den jüngsten Verhandlungsrunden hätten nämlich die Ärzte in den neuen Ländern überproportional profitiert. Die Regierung sieht keine Gefahr von Honorarausweitungen. Der Topf bleibe gleich groß, sein Inhalt werde nur anders verteilt.

Die vom Gesetz vorgesehenen Strukturfonds, aus denen die KVen Anreize für Ärzte schaffen sollen, damit die sich in strukturschwachen Gebieten ansiedelten, hat Etgeton ebenfalls im Visier.

Damit werde der Abbau von Überversorgung nicht konsequent angegangen, sagt der Verbraucherschützer. Aus den Fonds müsse auch der Aufkauf von Praxen finanziert werden können.

Lesen Sie dazu auch: Verbraucherschützer sieht Arzthonorare als Kostentreiber

Mehr zum Thema

Kommentar

Corona-Impfzentren – Kernaufgabe im Blick

Versorgungsengpass

Chirurgen warnen vor neuem Klinik-Lockdown wegen Corona

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
1,2 Prozent mehr Honorar aus ihrer vertragsärztlichen Tätigkeit erzielten niedergelassene Ärzte im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

Honorare in 2018

Leichter Kaufkraftverlust bei Kassenärzten

Im März zählte die BKK 59 AU-Tage je 10000 Beschäftigten.

BKK-Gesundheitsreport 2020

Corona lässt den Krankenstand Achterbahn fahren