Krankenkassen

Wettbewerb braucht laut Pro Generika Zeit

BERLIN (sun). Der Generikawettbewerb benötigt etwa zwei Jahre nach Patentablauf, bis er voll in Fahrt kommt: Kassen sollten daher Rabattverträge nach dieser Wettbewerbsphase ausschreiben, fordert der Verband Pro Generika nach der Entscheidung der AOK, die Rabattausschreibung für den Wirkstoff Olanzapin aufzuheben.

Veröffentlicht:

Die Kasse hatte dies mit der geringen Resonanz der Industrie begründet. Pro Generika begrüßte diesen Schritt: "Je mehr Anbieter auf dem Markt sind, umso dynamischer entwickelt sich der Wettbewerb", betonte Verbands-Chef Bork Bretthauer.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Krebsfrüherkennung

Boni auch für Vorsorge-Muffel

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Illustration vom Auslöser der Legionärskrankheit, Bakterien der Gattung Legionella, in den Alveolen.

© Dr_Microbe / Getty Images / iStock

RKI-Bericht

Auffälliger Trend bei Legionärskrankheit

Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig