Arzneimittelhersteller informieren

Wie ist der Stand beim Ebola-Impfstoff?

Der Verband der Forschenden Arzneimittelhersteller (vfa) hat am Dienstag in Berlin über den aktuellen Stand bei der Entwicklung von Ebola-Impfstoffen informiert.

Veröffentlicht:

BERLIN. Im Rahmen von Public Private Partnership-Projekten arbeiten Forscher aus Pharma-Unteternehmen, Unis und öffentlichen Forschungseinrichtungen bereits seit Jahren an Impfstoffen und Medikamenten gegen Ebola, ohne dass dies öffentlich wahrgenommen worden sei.

Vor dem Hintergrund der Ebola-Epidemie in Westafrika seien die Projekte in jüngster Zeit jedoch deutlich beschleunigt worden, so die Hauptgeschäftsführerin des Verbandes Forschgender Pharmaunternehmen (vfa), Birgit Fischer, am Dienstag vor Journalisten in Berlin.

Aktuell führen die Unternehmen MSD/NewLink und GlaxoSmithKline mit den Impfstoffen rVSV-ZEBOV sowie ChAd3-ZEBOV in Liberia, Guinea und Sierra Leone klinische Studien mit insgesamt 45.000 Teilnehmern durch.

Die meisten Studien befinden sich in der Phase 3. Partner sind dabei unter anderem die National Institutes of Health aus den USA, die Centers of Disease Control aus den USA, die Weltgesundheitsorganisation sowie "Ärzte ohne Grenzen".

Angelaufen sind darüber hinaus in Tanzania, Uganda, Ghana und Kenia drei Phase-1-Studien mit dem Impfstoff Ad26.ZEBOV von Janssen und MVA-BN-Filo von Bavarian Nordic.

Nachdem die Epidemie in den vergangenen Wochen abgeklungen ist, ist eine neue Herausforderung entstanden: bei abnehmender Fallzahl hinreichend viele Probanden insbesondere für umfangreiche Phase-3-Studien zu finden.

Gefördert werden Ebola Projekte auch im Rahmen der Innovative Medicines Initiative (IMI) der EU mit einem Gesamtvolumen von 215 Millionen Euro.

Die von Ebola betroffenen Ländern können zu den Impfstoffen Zugang über die Global Alliance for Vaccines and Immunisation (GAVI) erhalten.

Ferner hat das Unternehmen MSD bereits im Januar eine Zusage gegeben, Impfstoffe für einen Non-Profit-Preis zur Verfügung zu stellen. (HL)

Mehr zum Thema

Gesundheitsminister bis 2018

Gröhe hat der KBV gezeigt, wo der Hammer hängt

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Kleines Kind wird gegen COVID geimpft: Ersten Zwischenergebnissen zufolge löst ComirnatyTextbaustein: war bei 5- bis 11-Jährigen eine robuste neutralisierende Antikörperantwort aus.

© famveldman / stock.adobe.com

Comirnaty® bei Kindern

Erster Corona-Impfstoff für 5- bis 11-Jährige in Sicht

BKV-Chef Gassen erntet viel Widerspruch für seine Forderung nach Aufhebung aller Corona-Schutzmaßnahmen.

© Michael Kappeler / dpa

Ende der Corona-Maßnahmen

Gassens Vorschlag für „Freedom Day“ stößt auf Ablehnung

Prostatakarzinom: Über den Einsatz der fokalen Therapie beim Prostata-Ca herrscht weiter Uneinigkeit. Gebraucht wird letztlich eine differenziertere Risikoabschätzung als bislang.

© SciePro / stock.adobe.com

Urologen uneins

Kontroverse um fokale Prostatakrebs-Therapie bleibt