Organspende

Zahl der Spender erneut gesunken

Die Zahl der Organspender in Deutschland ist im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr erneut zurückgegangen, wie die DSO meldet. Einen Einbruch wie in den beiden Jahren davor gab es allerdings nicht.

Veröffentlicht:

FRANKFURT AM MAIN. Im Jahr 2014 gab es bundesweit nach Auskunft der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) 864 Organspender. Damit ist die Anzahl der Spender gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken, 2013 waren es 876.

Ein Einbruch der Spenderzahlen wie in den beiden Jahren davor blieb somit aus. 2013 und 2012 war die Spenderzahl noch um 16,3 Prozent beziehungsweise 12,8 Prozent eingebrochen, wie aus den DSO-Zahlen hervorgeht.

2014 kamen somit 10,7 Spender auf eine Million Einwohner (2013: 10,9). Die Summe der in Deutschland gespendeten Organe verringerte sich um 46 auf 2989, schreibt die DSO.

"Die Zahl der Organspender hat sich im vergangenen Jahr auf niedrigem Niveau stabilisiert", wird Dr. Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der DSO, in der Mitteilung zitiert.

"Trotz dieser Stabilisierung ist dies für die Patienten auf der Warteliste und ihre Angehörigen nach wie vor sehr bedrückend, da die Wartezeit aufgrund der niedrigen Zahl an Spenderorganen länger werden und die Chance auf eine Transplantation abnehmen kann." (eb)

Mehr zum Thema

Leitartikel zum Tag der Organspende

Organspenderegister hängt in der Warteschleife

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

Magenverkleinerung: Nach der Rechtsprechung des BSG komme eine solche bariatrische Operation nur als Ultima Ratio in Betracht.

© science photo library

Gewichtsabnahme durch Magenverkleinerung

Bundessozialgericht erleichtert Zugang zur bariatrischen Operation