Güstrow

Zentrum für ambulante Versorgung

Veröffentlicht:

GÜSTROW. Die Barmer hat in Güstrow ein "Zentrum für ambulante Versorgung" eröffnet. Es soll Versicherten aus den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen Ansprechpartner für Fragen rund um ambulante Leistungen zur Verfügung stehen. In den sechs Bundesländern leben rund drei Millionen Barmer-Versicherte. Bundesweit gibt es vergleichbare Zentren nur in Koblenz und in Cottbus. In Güstrow sind 216 Mitarbeiter beschäftigt, die sich nach Erwartungen der Kasse jährlich um rund 1,2 Millionen eingehende Anträge aus dem kompletten Spektrum des ambulanten Leistungsgeschehens kümmern sollen. Dieses reicht vom Zahnersatz über die Arzneimittelversorgung bis zur Heilmittel-Langzeittherapie.(di)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Krebsfrüherkennung

Boni auch für Vorsorge-Muffel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Klaus Holetschek: „Profit darf nie die treibende Kraft hinter gesundheitlichen Angeboten sein.“

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance (Archivbild)

Medizinische Versorgungszentren

Holetschek warnt vor Finanzinvestoren in der Gesundheitsversorgung