Kambodscha

25 Jahre Knast für falschen Arzt

Veröffentlicht: 04.12.2015, 11:58 Uhr

PHNOM PENH. Ein falscher Arzt ist in Kambodscha zu 25 Jahren Haft verurteilt worden, weil er dem Gericht zufolge 270 Einwohner eines Dorfes mit dem HI-Virus angesteckt hat.

Der 57-Jährige habe bei Behandlungen Spritzen mit verunreinigten Nadeln benutzt und wiederverwendet, erklärten die Richter am Donnerstag.

Sie sprachen ihn unter anderem der Folter schuldig, wie ein Gerichtssprecher in der Provinz Battambang mitteilte. Zudem muss der Mann die Betroffenen entschädigen und umgerechnet rund 1200 Euro Strafe bezahlen, weil er eine Klinik betrieb, ohne jemals Medizin studiert zu haben.

Bei einer Routineuntersuchung war vor einem Jahr in dem Dorf Roka eine ungewöhnlich hohe Quote von HIV-Infektionen festgestellt worden. (dpa)

Mehr zum Thema

Verdacht auf Abrechnungsbetrug

Razzia in Leipziger Arztpraxen

Bundestag

Masernschutzgesetz auf der Zielgeraden

Kabinett

Haft für Fotos von Unfalltoten möglich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Tausende Konnektoren falsch angeschlossen?

Telematikinfrastruktur

Tausende Konnektoren falsch angeschlossen?

Das sind Deutschlands Diabetes-Fakten

Weltdiabetestag

Das sind Deutschlands Diabetes-Fakten

GOÄ auf der Zielgeraden

BÄK und PKV

GOÄ auf der Zielgeraden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen