Medizinstudium in NRW

40 Millionen Euro zusätzlich für Fakultäten

Veröffentlicht:

KÖLN. Nordrhein-Westfalen investiert zusätzlich 40 Millionen Euro in die Lehre an den medizinischen Fakultäten und den Universitätskliniken des Landes. "Die Medizin verändert sich rasant, nicht zuletzt durch die Digitalisierung.

Diese Fortschritte stellen die Universitätsmedizin vor neue Herausforderungen", begründete Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) das Sonderprogramm "Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Lehre in der Medizin".

Auch die Umsetzung des "Masterplans Medizinstudium 2020" macht nach Einschätzung des Wissenschaftsministeriums zusätzliche Investitionen in die Lehre notwendig. (iss)

Mehr zum Thema

Teilhabestärkungsgesetz

Auch Reha-Apps sollen in die Erstattung kommen

Tiergestützte Therapie

Pudeldame besucht herzkranke Kinder auf Station

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug