Shire-Übernahmeversuch

Abbvie legt elf Prozent drauf

Veröffentlicht: 11.07.2014, 10:10 Uhr

DUBLIN. Der US-Pharmakonzern Abbvie lässt nicht locker: Um die irische Shire zu übernehmen, stockte Abbvie sein Angebot erneut auf. Mit der inzwischen vierten Offerte bietet Abbvie für den Hersteller von ADHS-Mitteln und Orphan Drugs rund 30 Milliarden Pfund (38 Milliarden Euro).

Das sind elf Prozent mehr als das letzte Gebot Ende Mai. 22,44 Pfund in bar plus 0,8568 eigene Aktien will Abbvie nun pro Shire-Anteil zahlen. Das entspricht einer Bewertung von 51,15 Pfund pro Shire-Aktie.

Shire hat sich dem Fusionsansinnen bislang strikt verweigert. Zu der jüngsten Offerte hieß es zunächst lediglich, das Management wolle sie sich genau ansehen und "zu gegebener Zeit" Stellung nehmen. (cw)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

gematik: Ärzte trifft keine Schuld an Ti-Störung

GAVI-Impfgipfel

Milliarden-Gipfel für die Kindergesundheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden