Unternehmen

Amgen mit geringeren Gewinnerwartungen

Veröffentlicht: 14.01.2010, 11:49 Uhr

SAN FRANCISCO (eb). Das weltweit größte Biotechnologieunternehmen Amgen hat sich zurückhaltend über seine Ertragslage 2009 geäußert. Nach Angaben der FAZ sagte Vorstandsvorsitzender Kevin Sharer auf einer Analystenkonferenz in San Francisco, dass der Gewinn im abgelaufenen Jahr nur den unteren Rand der Prognosespanne von 4,90 bis 5,05 Dollar je Aktie erreicht habe. Der Umsatz werde dagegen in der Mitte der erwarteten Spanne liegen.

Mehr zum Thema

ZNS-Generika

Eigentümerwechsel bei Neuraxpharm

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Forschungsministerin Karliczek , Familienministerin Giffey und Gesundheitsminister Spahn stellen bei einer Diskussionsrunde die Nationale Demenzstrategie vor.

Nationale Demenzstrategie

Spahn will professionelle Demenz-Netzwerke ausbauen

Reizdarmsyndrom: Das Rektum ist durch Obstipation oder eine Gasansammlung aufgebläht.

Interview mit Leitlinien-Koordinatorin

Beim Reizdarmsyndrom probieren und kombinieren!