Klinikmanagement

Asklepios-Neubau in Hamburg nimmt Betrieb auf

Veröffentlicht:

HAMBURG. Die Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg hat einen Neubau für Herz- und Gefäßmedizin in Betrieb genommen. Der Klinik stehen damit zusätzliche Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dazu zählen u.a. ein viertes elektrophysiologisches Labor und eine neue Angiographie-Anlage. Der zweistöckige Neubau ist Teil des 2009 eingeweihten Herz-, Gefäß- und Diabeteszentrums und direkt neben der Zentralen Notaufnahme auf dem Klinikgelände angesiedelt. Der Bau hat mehr als sechs Millionen Euro gekostet, die aus Eigenmitteln aufgebracht wurden. Asklepios-Chef Thomas Wolfram erwartet, dass die Klinik dank des Ausbaus auch für ausländische Patienten jetzt noch attraktiver wird. (di)

Mehr zum Thema

Anlage-Kolumne

Klassische Wert-Kriterien nicht vergessen

Telematikinfrastruktur

Konnektor in der Cloud als Praxis-Back-up

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron