Klinik-Management

Asklepios kooperiert mit Bestellplattform GHX

DÜSSELDORF (shl). Die Asklepios Kliniken werden künftig ihren gesamten medizinischen Bedarf über die elektronische Bestellplattform von GHX Europe abwickeln.

Veröffentlicht:

Laut Asklepios werden Transaktionen dadurch schneller und effizienter verarbeitet, etwa bei der Bestellung von Medikal-, Labor- oder Pharmabedarf.

Eine Asklepios Klinik in Hessen wurde vor kurzem als erste Klinik an das System angeschlossen; weitere sollen bis Mitte 2011 folgen.

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Rettungsplan für imland-Kliniken steht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion