Statistik

Auslandsstudium der Humanmedizin begehrt

Veröffentlicht:

WIESBADEN. Rund 137.700 Deutsche waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Donnerstag im Jahr 2015 an ausländischen Hochschulen eingeschrieben – 0,5 Prozent mehr als 2014. Auf 1000 deutsche Studierende an inländischen Hochschulen im Jahr 2015 seien somit 57 deutsche Studierende im Ausland gekommen.

Die Fächergruppe "Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften" seien bei deutschen Auslandsstudierenden in den meisten Zielstaaten beliebter als bei deutschen Inlandsstudierenden. Während im Inland 6,3 Prozent der deutschen Studierenden des Jahres 2016/2017 ein Fach aus dieser Fächergruppe gewählt hätten, seien es in Ungarn sogar 66,4 Prozent gewesen. (maw)

Mehr zum Thema

Kommentar

MFA: Moderne Ausbildung nötig!

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Lang andauernde COVID-19 plus Evolutionsdruck durch virustatische Therapie begünstigt die Bildung von SARS-CoV-2-Mutanten.

© Mongkolchon / stock.adobe.com

Studie mit COVID-Langzeitkranken

Virustatika könnten Bildung neuer SARS-CoV-2-Varianten fördern

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie