Geschäftsjahr 2020

B.Braun mit stabiler Geschäftsentwicklung

Verluste in den einen Bereichen, Gewinne in anderen: Der Umsatz bei B.Braun ist im Pandemie-Jahr 2020 stabil geblieben.

Veröffentlicht:

Melsungen. Die Corona-Pandemie hat die B.Braun-Gruppe im Geschäftsjahr 2020 unterschiedlich stark getroffen. Während die Umsätze bei Produkten wie Implantaten oder medizinischen Standardprodukten sanken, weil planbare Eingriffe in Krankenhäusern verschoben wurden, sind die Umsätze in anderen Bereichen gestiegen. Das teilte B.Braun am Donnerstag mit.

Umsatzanstiege verzeichnete die Gruppe demnach unter anderem bei Medizinprodukten zur Behandlung von COVID-19-Patienten, beispielsweise bei Infusionspumpen oder im Hygienemanagement. Auch der Produktbereich der Akutdialyse habe aufgrund der Pandemie einen deutlichen Umsatzanstieg gezeigt.

Insgesamt hat die B.Braun-Gruppe laut Unternehmensmitteilung einen Umsatz von rund 7,43 Milliarden Euro erzielt (Vorjahr: 7,47 Milliarden Euro; - 0,6 Prozent). Die operative Ergebnismmarge hat B.Braun im Berichtsjahr von 14,4 Prozent auf 14,9 Prozent gesteigert. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) betrug damit rund 1,1 Milliarden Euro, 2,2 Prozent über Vorjahr.

„Vor dem Hintergrund der Pandemie sind wir mit der Ergebnisentwicklung zufrieden“, sagte B. Braun-Vorstandsvorsitzende Anna Maria Braun. „Die kontinuierliche Digitalisierung unserer Prozesse, aber auch die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben es uns ermöglicht, effizienter zu arbeiten und unser Kostenniveau weiter zu senken.“

Im Sommer vergangenen Jahres war B.Braun bei der Rhön Klinikum AG ausgestiegen. Bis dato hatte B.Braun rund 25 Prozent der Anteile an Rhön gehalten. Durch den Verkauf der Beteiligung habe B.Braun einen Mittelzufluss in Höhe von 304 Millionen Euro erzielt. (eb)

Mehr zum Thema
Sonderberichte zum Thema
In der Klinik Königshof in Krefeld werden Menschen mit psychischen Erkrankungen behandelt. Die digitale Terminvergabe über Doctolib senkt eine Hemmschwelle: Es fällt leichter, mit wenigen Klicks einen Termin zu buchen, als im direkten Gespräch am Telefon.

© St. Augustinus Gruppe

Unternehmensstrategie für Krankenhäuser

Patientenportal stärkt die Reichweite der Klinik

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Doctolib GmbH
Patientenportale: Greifbarer Mehrwert für Klinik und Patienten

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung von Krankenhäusern

Patientenportale: Greifbarer Mehrwert für Klinik und Patienten

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Doctolib GmbH
Felix Menzinger und Thomas Wieschemeyer (v.l.) haben sich 2021 gemeinsamniedergelassen – und den Schritt bisher nie bereut.  Orthopaedicum Karlsruhe

© Orthopaedicum Karlsruhe

Aus zwei Praxen wird eine

Darum ist die BAG ein Erfolgsmodell

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: MLP
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Nächste Woche erste Lesung im Bundestag

Linkes Bündnis nennt Lauterbachs Klinikpläne Etikettenschwindel

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft