Recht

BGH stärkt die Rechte von Fonds-Anlegern

KARLSRUHE (hai). Der Bundes-gerichtshof (BGH) hat die Rechte von Anlegern geschlossener Immobilienfonds deutlich gestärkt. Nach dem jüngst ergangenen Urteil haben private Investoren grundsätzlich einen Anspruch auf Rückzahlung ihrer Einlage, wenn die Lage des Grundstücks oder des Bodenwerts im Emissionsprospekt nicht korrekt angegeben ist.

Veröffentlicht:

Die Richter des BGH urteilten in einem jetzt veröffentlichten Urteil, dass die Lage der Immobilie langfristig entscheidend für die Vermarktungsfähigkeit des Objekts sei. Das Rücktrittsrecht gelte bei falscher Lageangabe auch dann, wenn der Fondsinitiator eine Mietgarantie für die Immobilie abgegeben hat, heißt es explizit im Urteilsspruch. Eine Mietgarantie bedeute keine nachhaltige Sicherung der Fondsanleger, da sie "infolge wirtschaftlicher Schwierigkeiten des Vertragspartners jederzeit ausfallen kann", schreiben die Richter.

In der Vergangenheit hatten sich Mietgarantien häufig als wertlos erwiesen, weil Initiatoren die finanzielle Belastung nicht stemmen konnten und pleite gingen. Auch die Falk-Gruppe war aufgrund ihrer Mietgarantien in die Insolvenz geraten. Tausende Ärzte hatten mit den Falk-Fonds mehrere Millionen Euro verloren.

Az.: II ZR 266/07

Mehr zum Thema

Hessen

COVID-Impfpass-Fälscher in Kassel aufgeflogen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

Eine gute Stimmung im Team: Das ist nicht in allen Praxen der Fall. Bei Konflikten sollten die Parteien sich selbst hinterfragen, empfiehlt eine Psychologin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Robert Kneschke / stock.adobe.com

MFA

Praxissegen hängt schief? Fünf Wege aus der Harmoniefalle