Krankenfahrten

BKK Mobil Oil entlastet Versicherte

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Die BKK Mobil Oil baut ihr Serviceangebot für ihre Versicherten aus und setzt auf eine komplett digitalisierte Abwicklung von Fahrdienstleistungen – vom Antrag bis zur Abrechnung. Möglich macht dies laut Betriebskrankenkasse die Onlineplattform De-Touro des E-Health-Anbieters HMM Deutschland. De-Touro biete eine schnellere Umsetzung planbarer Krankenfahrten und damit mehr Komfort für die Versicherten, die ab sofort kein Geld mehr für Fahrten zu stationären oder ambulanten Einrichtungen vorstrecken müssten. Liege die Verordnung für eine Krankenbeförderung vor, beauftrage die BKK über die Plattform ein Taxi- und Mietwagenunternehmen, das Abholzeit und -ort mit dem Versicherten vereinbart. (maw)

Mehr zum Thema

Anlagetipp

Rohstoffe und Betongold gegen den Kaufkraftverlust

Kooperation | In Kooperation mit: MLP
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mussten Ärzte seinerzeit auch neu dazulernen: Röntgen.

© Channel Partners / Zoonar / picture alliance

Ärzte und die digitale Medizin

Digitalisierung: „Wir müssen uns offener zeigen als Ärzteschaft“

Kopfschmerzen: Rund zehn Prozent der Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion entwickeln nach Abklingen der akuten Symptome einen Dauer-Kopfschmerz.

© ijeab / stock.adobe.com

Schmerzmediziner berichten

Dauer-Kopfschmerz nach COVID-19 nicht selten