Biotech-Firma Brahms AG erzielt 2008 Umsatzplus

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Der in Hennigsdorf bei Berlin ansässige Biomarker-Hersteller Brahms AG hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von 19 Prozent abgeschlossen. Insgesamt erzielte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge 75 Millionen Euro Umsatz - rund zwölf Millionen Euro mehr als im Jahr 2007.

Wichtigster Wachstumsmotor sei der PCT-Test zur Diagnose der Sepsis gewesen, erklärte Brahms-Vorstandsvorsitzender Dr. Bernd Wegener auf einer Bilanzpressekonferenz des Unternehmens am Mittwoch in Berlin. Die "gut gefüllte" Marker-Pipeline lasse für das mittelständische Unternehmen, das 400 Mitarbeiter beschäftigt, auch in Zukunft eine positive Bilanz erwarten. Biomarker werden in der Medizin eingesetzt, um das individuelle Risiko einer Krankheit abschätzen zu können.

Mehr zum Thema

Digitalisierung in den Praxen

KVWL-Experte fordert Volltextsuche für die ePA

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“