Verfahren eingestellt

Biotest einigt sich mit Staatsanwalt

Veröffentlicht:

DREIEICH/FRANKFURT. Der Blutproduktehersteller Biotest hat sich mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main auf die Beendigung eines seit Jahren andauernden Verfahrens geeinigt. Im Raum standen Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit Geschäftsaktivitäten in Russland. Biotest zahlt nach eigenen Angaben eine Million Euro Bußgeld. Dafür sei in der Bilanz 2016 bereits eine Rückstellung gebildet worden. Auch Ermittlungen gegen mehrere Biotest-Mitarbeiter seien damit jetzt vom Tisch.

Ein Verfahren gegen drei Manager des Unternehmens, darunter auch der Finanzvorstand, gehe jedoch weiter. Die Staatsanwaltschaft habe inzwischen Anklage wegen Untreue, Bestechung und Steuerhinterziehung erhoben. (cw)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs