Unternehmen

Boehringer Ingelheim mit starkem Umsatzzuwachs

Veröffentlicht:

INGELHEIM. Boehringer Ingelheim hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum währungsbereinigt um 24 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro gesteigert. Mit Humanpharmazeutika, seinem größten Geschäftsbereich, erzielte das Pharmaunternehmen nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro – plus zehn Prozent.

Bei der Tiergesundheit konnte Boehringer erstmals die Umsätze der Anfang des Jahres übernommenen Sparte von Sanofi, Merial, verbuchen und steigerte die Einnahmen von 688 Millionen auf 2,1 Milliarden Euro.

Der Umsatz im Geschäft mit biopharmazeutischer Auftragsproduktion legte um 18 Prozent zu und erreichte 256 Millionen Euro, so Boehringer. (maw)

Mehr zum Thema

Anlagetipp

Rohstoffe und Betongold gegen den Kaufkraftverlust

Kooperation | In Kooperation mit: MLP

Liquidität

Apobank führt Negativzins für Privatkunden ein

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mussten Ärzte seinerzeit auch neu dazulernen: Röntgen.

© Channel Partners / Zoonar / picture alliance

Ärzte und die digitale Medizin

Digitalisierung: „Wir müssen uns offener zeigen als Ärzteschaft“

Kopfschmerzen: Rund zehn Prozent der Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion entwickeln nach Abklingen der akuten Symptome einen Dauer-Kopfschmerz.

© ijeab / stock.adobe.com

Schmerzmediziner berichten

Dauer-Kopfschmerz nach COVID-19 nicht selten