Unternehmen

Boehringer und f-star schließen Kooperation

Veröffentlicht:

WIEN (eb). Das deutsche Pharmaunternehmen Boehringer-Ingelheim und der österreichische Biotechanbieter f-star haben nach eigenen Angaben ein Kooperations- und Lizenzabkommen geschlossen. Ziel sei, Arzneimittel auf der Basis von Antikörpern zu entwickeln.

Die Vereinbarung sehe vor, dass Boehringer bis zu sieben Zielstrukturen bestimme, bei denen die zu entwickelnden therapeutischen Wirkstoffe angewendet werden können. Dabei soll die modulare Antikörper-Technologie von f-star zum Einsatz kommen. Für jeden Kandidaten könnten bis zu 180 Millionen Euro fließen.

Mehr zum Thema

Einzelhandel hofft

Wann jeder Kreis eine Corona-Inzidenz unter 35 aufweisen könnte

Finanzdienstleistungen

MLP wächst das siebte Jahr in Folge

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen