Unternehmen

Brüderle will schärfere EU-Regeln bei Spielzeug

Veröffentlicht: 27.10.2010, 16:48 Uhr

BERLIN (dpa). Deutschland macht sich für schärfere Regeln in der Europäischen Union gegen Gift in Spielzeug stark. Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) forderte am Mittwoch, dass die neue EU- Richtlinie nachgebessert wird, um Kinder besser gegen gefährliche Chemikalien zu schützen.

"Wir brauchen ein hohes Sicherheitsniveau", sagte Brüderle. Der Schutz der Kinder habe höchste Priorität. Vor allem bei Chemiegrenzwerten gebe es noch Mängel. Die Koalition fordert strengere Grenzwerte von krebserregenden, erbgut- und fortpflanzungsschädigenden Stoffen in Spielzeug in der EU.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Tourismus in Corona-Zeiten

Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden