USA

Cannabis-Forschung blüht und gedeiht

Veröffentlicht:

WASHINGTON. In den zurückliegenden zwei Jahren hat in den USA die Anzahl der Projekte zur medizinischen Marihuana-Erforschung rapide zugenommen. Wie die Drug Enforcement Administration (DEA) zu Wochenbeginn mitteilte, waren Anfang Januar 2017 bei ihr 384 entsprechende Studienvorhaben registriert.

Anfang 2019 waren es 542 Projekte, eine Steigerung um 40 Prozent. Im gleichen Zeitraum habe sich der jährlich genehmigte Marihuana-Anbau mehr als verdoppelt. Die Behörde erklärte, die medizinische Cannabisforschung zu unterstützen und sich für Erleichterungen stark machen zu wollen. Unter anderem arbeite man daran, die Registrierung weiterer Erzeuger zu beschleunigen. (cw)

Mehr zum Thema

Versorgung bei chronischen und/oder infizierten Wunden

Produkte zur Wundbehandlung: Hecken offen für Fristverlängerung bei Nutzenbewertung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps